Stand der Dinge

Die Kommission für Planung und Bau hat ihre Beratung über die Richtplanvorlage abgeschlossen.

Im April 2015 hat der Regierungsrat die Teilrevision des kantonalen Richtplans für die Gebietsplanung Hochschulgebiet Zürich Zentrum dem Kantonsrat zur Beschlussfassung überwiesen. Diese Anpassung des Richtplans ist für die Weiterentwicklung des Hochschulgebiets Zürich Zentrum essentiell. Nur durch einen Eintrag im kantonalen Richtplan wird eine planungsrechtliche Grundlage für das Projekt geschaffen. Nach der Überweisung an den Kantonsrat haben die kantonsrätlichen Kommissionen das Geschäft behandelt. Mit dem soeben erfolgten Abschluss der Beratungen der Kommission für Planung und Bau (KPB) liegt das Geschäft jetzt für den definitiven Beschluss beim Kantonsrat. Die KPB ist der Vorlage weitestgehend gefolgt, was wir Projektbeteiligten als Bestätigung unserer sorgfältigen Arbeit werten. Darüber hinaus bedeutet die Bestätigung durch die KPB für uns aber auch eine hohe Verantwortung. Diese wird unter anderem dadurch wahrgenommen, dass das Generationenprojekt kontinuierlich optimiert wird. Seit der Überweisung wurden beispielsweise der Flächenbedarf aktualisiert und zusätzliche Auslagerungen beschlossen. Das heute vorliegende Resultat ist ein gegenüber der Richtplanvorlage um mehr als 10 % reduzierter Flächenbedarf von neu 315‘000 m2 Geschossfläche. Dies erlaubt auch die Höhen auf maximal 57 Meter (512 m.ü.M.) festzulegen, was einer Reduktion um zwei bis drei Stockwerke entspricht. Dabei handelt es sich lediglich um den maximalen Rahmen, nicht um tatsächlich projektierte Höhen.