Erste Gestal­tungs­pläne festgesetzt

Von den insgesamt sechs kantonalen Gestal­tungsplänen für das HGZZ wurden Ende August drei festgesetzt.

07_Gestaltungsplaene_650.JPG

Ein Bestandteil der planungsrechtlichen Grundlagen für die Weiterentwicklung des Hochschulgebiets Zürich Zentrum sind die kantonalen Gestaltungspläne. Sie legen den maximalen Rahmen in Bezug auf Zahl, Lage, äussere Abmessungen sowie Nutzung und Zweck der geplanten Bauten verbindlich fest. Damit gewährleisten sie unter anderem die langfristige Abstimmung von Neubauten, Freiräumen und Verkehr innerhalb des Hochschulgebiets sowie mit der Umgebung. Im HGZZ wurden Gestaltungspläne für sechs Teilareale erarbeitet. Diese lagen vom 7. April bis 12. Juni 2017 öffentlich auf. Während der öffentlichen Auflage sind insgesamt 32 Rückmeldungen und Einwendungen eingegangen, darunter auch Sammeleinwendungen mit identischem Inhalt. Schwerpunktthemen der Einwendungen und Rückmeldungen waren:

  • Allgemeiner Verzicht auf Festsetzung der Gestaltungspläne

  • Allgemeine Reduktion der Gebäudehöhen

  • Verzicht auf einzelne oder alle Hochpunkte

  • Allgemeine Reduktion der Gebäudevolumen / Flächen

  • Begrünte und öffentlich zugängliche Dachflächen

  • Überprüfung / Möglichkeit Haefeli Moser Steiger-Bau zurückzubauen

  • Bessere Durchwegung (insbesondere Kernareal)

Die Einwendungen und Rückmeldungen wurden von Juni bis August bearbeitet. Sie wurden zusammen mit den Erkenntnissen aus dem parallel laufenden Studienauftrag Stadtraumkonzept HGZZ und den Inputs aus Roundtable-Veranstaltungen mit künftigen Nutzern und Quartiervertretern bei der Überarbeitung der Gestaltungspläne berücksichtigt. Details dazu sind in einem Bericht zu den Einwendungen festgehalten. Dabei wurde bei einigen Punkten auch auf das Stadtraumkonzept beziehungsweise das spätere Weissbuch verwiesen. Darin werden unter anderem Leitlinien in Bezug auf Frei- und Grünräume, den Verkehr oder öffentliche Nutzungen festgehalten.

Die Gestaltungspläne USZ Kernareal Ost, USZ/ETH Schmelzberg sowie UZH Wässerwies wurden nach der Überarbeitung Ende August festgesetzt. Bei den drei Gestaltungsplänen USZ Kernareal West, USZ Kernareal Mitte und UZH Gloriarank, die ebenfalls vom 7. April bis 12. Juni 2017 öffentlich auflagen, wird die Beschlussfassung zur Revision der Verkehrsbaulinien durch den Gemeinderat abgewartet. Die Festsetzung erfolgt jeweils vorbehältlich allfälliger Rechtsmittel.